Schutzsystem für Hinweisgeber

Wer ist ein Whistleblower?

Gemäß der Richtlinie 2019/1937 ist ein Whistleblower eine Person, die Informationen über Verstöße meldet oder offenlegt, die sie im Rahmen ihrer Arbeit im öffentlichen oder privaten Sektor erhalten hat. Die anzeigende Person muss einen Grund zur Annahme haben, dass die in der Meldung gemachten Angaben richtig sind.

Ein Whistleblower kann jede Person sein, die Unregelmäßigkeiten im Zusammenhang mit ihrer Arbeit meldet, unabhängig davon, ob sie aufgrund eines Arbeitsverhältnisses angestellt ist oder nicht (z. B. Selbstständige, Auftragnehmer, Freiwillige, Praktikanten oder Bewerber, die am Einstellungsverfahren beteiligt sind).

Alle diese Personen sind gesetzlich geschützt und müssen die Möglichkeit haben, Unregelmäßigkeiten sicher und anonym zu melden. Instrumente zum Schutz von Whistleblowern müssen sicherstellen, dass die Identität des Whistleblowers vollständig geschützt ist.

Insbesondere bietet die Richtlinie den Whistleblowern Schutz vor negativen Konsequenzen seitens ihres Arbeitgebers.

Häufig gestellte Fragen

Bis wann haben wir Zeit, um den Meldekanal zu implementieren?

Die meisten öffentlichen und privaten Einrichtungen haben bis zum 17. Dezember 2021 Zeit, um den Meldekanal zu implementieren.
Die Richtlinie sieht eine aufgeschobene Frist (bis zum 17. Dezember 2023) nur für private Unternehmen vor, die zwischen 50 und 249 Mitarbeiter beschäftigen und nicht in den Bereichen tätig sind, die u. a. für Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung anfällig sind.

Wie hoch sind die Implementierungskosten von Whisby?

Die Implementierung von Whisby ist kostenlos. Die einzigen Kosten sind die monatlichen oder jährlichen Gebühren für die Nutzung des Dienstes, die bei 99 €/Monat oder 950 €/Jahr beginnen.

Wie lange dauert es und wie sieht die Umsetzung von Whisby aus?

Die Inbetriebnahme von Whisby erfolgt innerhalb von 24 Stunden, normalerweise sind es aber nur ein paar Stunden. Bei der Implementierung kommt es darauf an, das richtige Paket zu wählen und 3 Fragen im Anmeldeformular zu beantworten. Die Zugangsdaten und die erste Rechnung werden elektronisch versendet.

Wie viele Mitarbeiter werden für den Betrieb des Whisby-Kanals benötigt?

Bei einer geringen Anzahl von Anfragen wird nur ein Mitarbeiter benötigt, um diese zu bearbeiten. Diese Aufgabe kann an die für Rechts- oder Personalangelegenheiten zuständige Person delegiert werden. Der Whisby-Kanal benötigt keine IT-Unterstützung.

Zeitleiste der EU-Richtlinie

Ab dem Inkrafttreten der Richtlinie bis zu den nichtüberschreitbaren Umsetzungsfristen
1
Inkrafttreten der Richtlinie

Die Richtlinie zum Schutz von Hinweisgebern ist am 16. Dezember 2019 in Kraft getreten.

16 Dezember 2019
2
Umsetzungsfrist des Kanals für juristische Personen

Juristische Personen mit 250 oder mehr Mitarbeitern haben bis zum 17. Dezember 2021 interne Kanäle für Meldeverfahren einzurichten.

17 Dezember 2021
3
Ausnahme für Rechtsträger mit 50-249 Mitarbeitern

Juristische Personen mit 50 bis 259 Mitarbeitern haben bis zum 17. Dezember 2023 interne Kanäle für Meldeverfahren einzurichten.

17 Dezember 2023
17 Dezember 2021

Erste Frist – alle Rechtsträger aus dem öffentlichen und privaten Sektor.

17 Dezember 2023

Zweite Frist – alle privaten Rechtsträger mit 50 bis 249 Mitarbeitern.

Preview image
  • More
    Unterstützung von EU-Sprachen

    Verwendung des Whisby-Tools in der gewählten Sprache – das System und die Reaktionsverfahren sind in mehreren Sprachen verfügbar.

    Close
  • More
    Anonym und sicher

    Nach dem Grundsatz der Vertraulichkeit der Identität von Personen, die Verstöße melden – schützt die Identität des Hinweisgebers.

    Close
  • More
    Mehrere Benutzer

    Eine beliebige Anzahl von Benutzern, die sich mit Anmeldungen in der erweiterten Version von Whisby beschäftigen.

    Close
  • More
    Verwaltung von Anmeldungen

    Interne Mechanismen zur Meldung von und zur Reaktion auf Unregelmäßigkeiten, die von Whistleblowern gemeldet werden.

    Close

Umfassender Kanal für Meldeverfahren

FERTIGES Whisby-Tool, das alle Anforderungen der Richtlinie (EU) 2019/1937 zum Schutz von Personen, die Verstösse gegen das Recht melden, Der sog. Whistleblower-Richtlinie, erfüllt.

Schutzsystem für Hinweisgeber

Gemäß der Richtlinie (EU) 2019/1937 ist Whisby ein Fertigkanal zur internen Meldung von Unregelmäßigkeiten und zum Schutz von Hinweisgebern.

Öffentlicher und privater Sektor

Unabhängig von dem Sektor (öffentlich oder privat) ist dies eine fertige Lösung für große und mittlere Unternehmen, die interne Mechanismen zur Meldung von und Reaktion auf Unregelmäßigkeiten einrichten müssen.

Verpflichtung zur Umsetzung des Systems

Erste Umsetzungsfrist für den öffentlichen und privaten Sektor – 17. Dezember 2021.
Zweite Umsetzungsfrist für den privaten Sektor mit 50 bis 249 Mitarbeitern – 17. Dezember 2023.

Fertige Melde- Und Reaktionsverfahren

Whisby-Tool bietet ein umfassendes Meldesystem für Hinweisgeber, die Bearbeitung von Unregelmäßigkeiten und den Schutz von Hinweisgebern mit gebrauchsfertigen Anweisungen und automatischen Benachrichtigungen.

Kontaktieren Sie uns

Bei der Formularüberprüfung ist ein Problem aufgetreten, bitte überprüfen Sie Ihre Angaben!
Die Datenübertragung ist fehlgeschlagen. Bitte versuchen Sie es später erneut.